ARENA THEATER AUDITORIUM WARTEZONE/WAITING AREAS KONFERENZ/CONFERENCE EHEIM
Category
 

Das neue Hörsaalzentrum im Campus Westend ist Teil der komplexen Standorterneuerung der Universität Frankfurt. Um allen geisteswissenschaftlichen Fakultäten ausreichend Platz zu bieten, entstanden insgesamt 12 Hörsäle in verschiedenen Größen mit kundenspezifischem Gestühl.

Das Audimax mit 1.300 Sitzplätzen und symmetrischem Grundriss lässt sich durch eine mobile Trennwand in zwei kleinere Einheiten teilen. Um jedem Zuhörer eine möglichst ideale Sicht zu verschaffen wurde eine radiale, parabelförmig ansteigende Podestkonstruktion gewählt. Auf die verschiedenen Stufenlängen angepasste Achsbreiten verschaffen dem in Eiche ausgeführten Saal eine optimale Optik.

In den kleineren Hörsälen 3 bis 12 wurde auf Basis unseres Modells 250R eine Tischvariante mit Elektrifizierung entwickelt, bei der eine einfache, praktikable Nutzung mit Laptop im Vordergrund stand. Ein Klapptisch mit 0° Neigung und darunterliegendem Kabelkanal für die Stromzufuhr bilden die Basis der zukunftsorientierten Konstruktion. Im vorgelagerten Datenkanal aus Stahlblech sind von oben zugängliche Dosen integriert, welche durch speziell entwickelte Deckel flächenbündig abgedeckt werden.

Projekt:
JW Goethe Universität, Frankfurt/Main, Hörsaalzentrum Campus Westend

Architekt:
Ferdinand Heide Architekt BDA, Frankfurt

Umfang:
12 Hörsäle mit insgesamt 3.000 Sitzplätzen, 2.500 qm Podestunterkonstruktion, 2.000 qm Linoleum-, 1.500 qm Parkettboden

Modell:
250R und 250RK

Fotos:
© Barbara Staubach, Frankfurt